Sie sind hier: Aktuelles » Jugendsachsenmeisterschaft: Chemnitzer-Umland hat beste Nachwuchs-Rettungsschwimmer

Jugendsachsenmeisterschaft: Chemnitzer-Umland hat beste Nachwuchs-Rettungsschwimmer

Bei den 22. Jugendsachsenmeisterschaften der DRK-Wasserwacht siegten die Teams aus dem Chemnitzer-Umland in allen drei Altersgruppen.

PRESSEMITTEILUNG

Dresden, 22.05.2016

Sie handeln beherzt und schnell, sind fit und retten jährlich über 250 Menschen an deutschen Gewässern das Leben: Die Wasserretter des DRK. Die Wasserwacht lebt von einer virulenten Nachwuchsarbeit – regelmäßig Leistungsvergleiche gehören dazu.

Am 21. Mai suchte die Wasserwacht des DRK in Limbach-Oberfrohna zum 22. Mal die besten sächsischen Rettungsschwimmer/-innen im Kinder- und Jugendbereich. In den drei Altersklassen, AK1 (8 -10 Jahre), AK2 (11 -13 Jahre), und AK3 (14 -16 Jahre) mussten sich die Teilnehmenden in schwimmerischen Disziplinen und auf einem Erste-Hilfe-Parcours beweisen.

Rund 110 Teilnehmer/-innen aus den sächsischen DRK Kreisverbänden Chemnitzer Umland, Chemnitz, Hohenstein-Ernstthal, Dresden, Weißwasser, Leipzig-Stadt, Muldental und Freital gingen mit insgesamt 15 Teams in Limbach-Oberfrohna an den Start, um sich der Herausforderung zu stellen. Die Austragungsstätten der Meisterschaft waren das Freizeit- und Familienbad LIMBOmar sowie das Freibad Sonnenbad Rußdorf. Die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Kreisverband Chemnitzer-Umland nutzen den Heimvorteil und gewannen in allen drei Altersklassen.

Die Ergebnisse:

Altersklasse 1: 1. Platz: Chemnitzer Umland, 2. Platz: Freital, 3. Platz: Weißwasser

Altersklasse 2: 1. Platz: Chemnitzer Umland, 2. Platz: Freital, 3. Platz: Weißwasser

Altersklasse 3: 1. Platz: Chemnitzer Umland, 2. Platz: Freital, 3. Platz: Weißwasser

Zu den Aufgaben im Schwimmteil gehörten z.B. bei den Kleinsten, die Balltransportstaffel und die Rettungsringstaffel. Die 11- bis 13-Jährigen mussten sich u.a. bei einer Flossenstaffel ins Zeug legen. Und für die großen Jugendlichen wartete neben einer anspruchsvollen Staffel im Kleiderschwimmen über 50-Meter u.a. auch eine Rettungsleinenstaffel. Die Mannschaften der Altersklasse 2 und 3 bestanden mindestens aus jeweils zwei männlichen und zwei weiblichen Teilnehmern.

In einem zweiten Schwerpunkt, dem Erste-Hilfe-Parcours mussten die Wettkämpfer beweisen, dass Sie neben den sportlichen Fähigkeiten auch die klassischen großen und kleinen Maßnahmen der Ersthilfe beherrschen. Hier gelang es den Teams aus dem Chemnitzer-Umland jeweils noch an den starken Schwimmern aus Freital vorbeizuziehen.

Hintergrundwissen:

Die DRK-Wasserwacht leistet mit 140.000 ehrenamtlichen Einsatzkräften rund 50 Prozent aller Wasserrettungseinsätze in Deutschland. In Sachsen hat die Wasserwacht rund 5.300 Mitgliede in zurzeit 61 Ortsgruppen mit 435 Ausbildern und hat ein Potential von rund 2.400 Rettungsschwimmer/-innen. 1.327 Einsätze bei rund 59.900 Einsatzstunden sorgten 2015 für Sicherheit an sächsischen Badegewässern und an der Ostsee. Sächsische Kinder- und Jugendliche, die Mitglied im Jugendrotkreuz, dem Jugendverband des DRK, sind, können bereits ab dem Grundschulalter in der Wasserwacht mittrainieren.

Hinweis:

Weiteres Bildermaterial für die Berichterstattung halten wir auf Anfrage - unter Quellenangabe „DRK LV Sachsen e.V“ - für Sie bereit. Eine abweichende Verwendung der Bilder ist nur auf Anfrage möglich.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Torsten Wieland, Pressreferent des DRK Landesverband Sachsen e.V., unter 0351/ 4678 103 oder t.wieland@drksachsen.de

23. Mai 2016 10:57 Uhr. Alter: 1 Jahre