Sie sind hier: Ausbildung / Bootsdienst / Bootsführer/in

DRK-Landesverband Sachsen e.V.
Bremer Str. 10d
01067 Dresden
Tel: 0351 - 4678 117
Fax: 0351 - 4678 112

j.weiss@drksachsen.de

 

Bootsführer


Lehr- und Stoffverteilungsplan für die Ausbildung von Motorrettungsbootführer in der Wasserwacht

Allgemeines
Grundlagen für die fach- und dienstgerechte Aus-und Weiterbildung der Motorrettungsbootführer in der DRK-Wasserwacht sind die Dienstvorschrift und die Ausbildungs-und Prüfungsvorschrift der DRK-Wasserwacht für den Fachdienst Motorrettungsbootführen (Fachdienst-M). Die in diesem Lehr- und Stoffverteilungsplan aufgeführten Punkte dienen als Hilfsmittel für die effektive und effiziente Aus- und Weiterbildung der Motorrettungsbootführer innerhalb der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes.

Ausbildungsziel
Ziel der Aus- und Weiterbildung der Motorrettungsbootführer in der Wasserwacht ist es, Personal für den Wasserrettungsdienst auszubilden, das jederzeit in der Lage ist, das ihm anvertraute Rettungsmittel so zu führen, daß unter Abwägung aller Umstände und Risiken das Rettungsmittel und die ihm anvertraute Besatzung nicht unnötig in Gefahr geraten und die bestmögliche Hilfe geleistet wird.

Lehrumfang (1UE = ca. 45 Minuten)

Neuerwerber des Befähigungszeugnisses-M (BZ-M): mind. 30 UE Theorie+mind. 10 UE Praxis Umschreiber für das Befähigungszeugnis mind. 10 UE Theorie+mind. 3 UE Praxis

Theoretische Ausbildung zum BZ-M

  • Allgemeine Grundlagen
  • Sicherheitsvorschriften und -Ausrüstung
  • Seemannschaft, Kennzeichnung von Booten
  • Dienst-, Ausbildungs- und Prüfungsvorschrift
  • Verordnung für die Schiffahrt BinSchiStrO
  • Bootsarten - und Bauformen (Typenkunde)
  • Schiffsbetriebstechnik (Motorenkunde)
  • Sichtzeichen am Gewässer (Tag und Nacht)
  • Bezeichnung der Fahrzeuge u. schwimmenden Geräte (Tag und Nacht)
  • Schallsignale
  • Manöverkunde (Fahrmanöver)
  • Wasserrettungsdienst allgemein
  • Rettung, Transport und Versorgung von Personen
  • Bootstransport an Land
  • Umwelt-, Natur- und Gewässerschutz
  • Wetterkunde
  • Verkehrsstrafrecht

Gesamtanzahl der Unterrichtsstunden 30

Praktische Ausbildung zum BZ-M

  • Einweisung in die Grundfertigkeiten am und um das Motorboot
  • Umgang mit der Bootsausrüstung
  • Einsatz vorhandener Rettungsmittel
  • Fahrmanöver
  • Verhalten im Schiffsverkehr und gegenüber der Großschiffahrt
  • Rettungs- und Bergungsmanöver

Gesamtzahl der Unterrichtsstunden 10